1.jpg10.jpg11.jpg12.jpg13.jpg14.jpg15.jpg16.jpg17.jpg18.jpg19.jpg2.jpg20.jpg21.jpg22.jpg23.jpg24.jpg25.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg9.jpg
Sonntag, 26 April 2020 19:22

Feuerwehren im Landkreis erhalten Sachspenden zweier Firmen

Im Rahmen der SARS-CoV-2 (COVID-19) Pandemie wurden die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Darmstadt-Dieburg in den letzten Tagen durch zwei besondere Sachspenden unterstützt.

Mit einer Lieferung von rund 500 Flaschen Desinfektionsmittel unterstützt die Firma DAW SE/Caparol. Die Firma hat im Rahmen der Pandemie Teile Ihrer Produktion umgestellt, um so Flächendesinfektionsmittel für Ihre Handwerkskunden herzustellen. Aufgrund der seit Jahren bestehenden guten Zusammenarbeit zwischen der werkseigenen Feuerwehr DAW SE und den Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis in den Bereichen der Ausbildung der Einsatzkräfte und im Einsatzdienst leistet die in Ober-Ramstadt ansässige Firma mit dieser Aktion eine Hilfestellung, die unmittelbar dort ankommt, wo Sie benötigt wird.

Mit dem nun erhaltenen Flächendesinfektionsmittel können Gerätschaften und mögliche weitere kontaminierte Flächen so gereinigt werden, dass die Gefahr einer indirekten Ansteckung der ständig wechselnden Einsatzkräfte deutlich minimiert wird. 

Die Perlon®-Gruppe unterstützt mit ihrem globalen Netzwerk die Beschaffungsbemühungen der Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Darmstadt-Dieburg und spendet 2.400 Schutzmasken des Typs KN 95. Diese Schutzausrüstung kommt ebenfalls den Einsatzkräften in den 23 Städten und Gemeinden des Landkreises zu Gute.

Die Masken bieten einmal Schutz für die Einsatzkräfte und stellen sicher, dass diese ihren Dienst ungefährdet bewältigen können und zum anderen bewahren sie die Einwohner des Landkreises und alle anderen im Kreis betroffenen Personen bei Ihrer Rettung vor einer potentiellen Ansteckung mit dem Coronavirus.

Um die Einsatzbereitschaft trotz des erhöhten Infektionsrisikos während der Pandemie aufrecht zu erhalten, werden bereits seit Anfang März erhebliche Anstrengungen auch bei den Feuerwehren im Landkreis unternommen. So werden bei Einsätzen beispielsweise die Einsatzfahrzeuge nur mit Minimalbesetzungen besetzt, die Aus- und Fortbildung ist zunächst als Präsenzveranstaltungen ausgesetzt und wird über die Nutzung von neuen Medien, z.B. über Telefon- oder Webkonferenzen, abgehalten. 

Das Bild zeigt den CEO der Perlon®-Gruppe Florian Kisling, der sich seit vielen Jahren ehrenamtlich als Gemeindebrandinspektor für die Gemeinde Münster engagiert, bei der Übergabe der Masken an den stv. Kreisbrandinspektor des Landkreises Darmstadt-Dieburg Matthias Mauer-Hardt.
 

 

 

Joomla templates by a4joomla