1.jpg10.jpg11.jpg12.jpg13.jpg14.jpg15.jpg16.jpg17.jpg18.jpg19.jpg2.jpg20.jpg21.jpg22.jpg23.jpg24.jpg25.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg9.jpg
Donnerstag, 06 Februar 2020 17:06

Jahreshauptversammlung der FF Gräfenhausen

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am 31. Januar konnte Wehrführer Andreas Göckel neben zahlreichen Kameraden der Einsatzabteilung, dem Förderverein und der Alters- und Ehrenabteilung, den  Bürgermeister Ralf Möller und weitere Vertreter der politischen Gremien sowie die  Stadtbrandinspektoren recht herzlich begrüßen.

Andreas Göckel und sein Stellvertreter Carolus Schätzle berichteten über die 96 Einsätze im vergangenen Jahr. Zu den größeren Einsätzen zählte ein Kellerbrand in Erzhausen, der großflächige Waldbrand in Münster-Breitefeld sowie sieben Unwettereinsätze im August in Mörfelden. Weiterhin berichtete er von 7360 ehrenamtlichen Übungs- und Einsatzstunden der Mitglieder der Einsatzabteilung. Auch über das Thema „Neubeschaffung“ wurde berichtet. So investierte die Stadt Weiterstadt weiter in die Sicherheit der Einsatzkräfte und ließ den Abrollbehälter-Logistik mit einer sogenannten Heckwarnbeklebung bekleben. Weiterhin wurde ein Schwimmsaugkorb, eine Rettungs-Boa, eine Akku-Säbelsäge, ein Schlauch-Aufroller und ein Arbeitskorb zum sicheren Arbeiten in der Höhe im Gerätehaus angeschafft.  Zum Schluss des Berichtes danken die Wehrführer allen Mitgliedern der Einsatzabteilungen sowie allen Helfern. Er wünscht sich weiterhin solch eine gute Einsatz- und Übungsbeteiligung.

Als nächstes folgte der Jahresbericht des Jugendfeuerwehrwartes Nils Ohlerich. Mit seinem 7-köpfigem Ausbilderteam leisteten alleine diese 1160 Arbeitsstunden, rechnet man die Übungsstunden der Jugendlichen zusammen, so kommt man auf eine beachtliche Zahl von 3360 Stunden. Nils Ohlerich berichtete über die gemeinsamen Freizeitaktivitäten der Jugendfeuerwehr. Hierzu zählten u.a. die Jahresauftaktübung in Griesheim oder das Zeltlager in Erzhausen. Das Highlight des letzten Jahres war wieder das Berufsfeuerwehr-Wochenende. In einer 24-Stunden Schicht wurden die Jugendlichen zu mehreren Übungseinsätzen alarmiert. Gemeinsam wurde ein Brandmeldealarm abgearbeitet, mehrere vermisste Personen am Steinrodsee aufgesucht und auslaufendes Gefahrgut aufgenommen. Auch kleinere Einsätze wie eine brennende Mülltonne oder Äste, die die Fahrbahn blockierten, waren dabei. Als Highlight gab es in diesem Jahr wieder ein Realfeuer zum Abschluss der 24-Stunden Übung.

In ihrem nun 8. Jahr als Bambiniwartin berichtet Birgit Pollicino von den vielen Übungsstunden und einer aktuellen Mitgliederzahl von 21 Kindern. Anzumerken ist, dass im letzten Jahr vier Jugendliche in die Jugendfeuerwehr übergeben werden konnten. Neben verschiedenen Übungen und Aktivitäten ist der Besuch der Feuerwehr in Mörfelden hervorzuheben. Hier konnten die Kinder die Wache besichtigen und viele Fragen zu deren Fahrzeugen stellen. Ein weiteres Highlight war der Besuch der Lochmühle, gemeinsam mit den anderen Kinderfeuerwehren der Stadt Weiterstadt. Hier verbrachte man einen schönen und abwechslungsreichen Tag bei Fahrgeschäften, auf dem Spielplatz und natürlich bei der gemeinsamen Stärkung, welche von der Stadtjugendfeuerwehr organisiert wurde.

In den Grußworten der Gäste bedankte sich der Bürgermeister Ralf Möller ganz herzlich bei allen Einsatzkräften und Abteilungen der Feuerwehr für ihre geleisteten Dienste und unzählige Stunden, in denen man oft die eigene Familie zum Wohle der Bürger der Stadt Weiterstadt vernachlässigt. Weiterhin berichtete er über die anstehenden Sanierungen im Feuerwehrgerätehaus Gräfenhausen, welche noch in diesem sowie im nächsten Jahr bevorstehen.

Marcus Mager begrüßte alle Anwesenden als stellvertretender Stadtverordnetenvorsitzender und in Absprache mit allen Parteien und bedankte sich ebenfalls für die geleistete Arbeit. 7360 geleistete Stunden ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr, weshalb er stolz darauf ist, sobald es in Sitzungen um Neubeschaffungen bei der Feuerwehr geht, die zur Sicherheit der Bürger der Stadt Weiterstadt beitragen, keinerlei Diskussion unter den Parteien gibt.

Auch Stadtbrandinspektor Christopher Michna lobte die Arbeit der Feuerwehr Gräfenhausen und erwähnt in seinen Grußworten, dass gerade die Arbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehr besonders wichtig ist, da diese die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehren sichern.

Um 20:10 Uhr konnte der Wehrführer Andreas Göckel nach dem Top „Verschiedenes“ die Sitzung mit einem „Gut Wehr“ schließen.

 

Joomla templates by a4joomla