1.jpg10.jpg11.jpg12.jpg13.jpg14.jpg15.jpg16.jpg17.jpg18.jpg19.jpg2.jpg20.jpg21.jpg22.jpg23.jpg24.jpg25.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg9.jpg
Montag, 02 September 2019 07:55

Kleestadt sagt „Danke“!

Vier Tage lang wurde in Kleestadt das 112-jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr, bzw. der Kreisfeuerwehrtag DA-DI gefeiert. Das Fest, das am Freitag den 16. August mit der Band Shaqua Spirit eröffnet wurde, zog mehrere tausend Besucher an. Der Samstag begann mit der Dienstversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes unter der Leitung des Kreisbrandinspektors Heiko Schecker im Bürgerhaus. Außer dem Kreisfeuerwehrverband, den Stadt- und Gemeindebrandinspektoren mitsamt Wehrführern, waren auch etliche Bürgermeister gekommen.

Zu den Rednern gehörten Landrat Klaus-Peter Schellhaas, der Bürgermeister der gastgebenden Stadt Groß-Umstadt, Joachim Ruppert, der Stadtbrandinspektor der Stadt Groß-Umstadt, Stephan Teich, sowie Ottmar Metzler, der 1. Vorsitzende der Feuerwehr Gr.-Umstadt-Kleestadt. Darüber hinaus referierte Hr. von Gerven von der Firma Endress über Notstromaggregate, bzw. die Notstromeinspeisung von Feuerwehrhäusern bei Stromausfällen. Die Eröffnung der „Straße der Feuerwehr“ im direkten Anschluss wurde durch das Jugendorchester Kleestadt, kurz „JOKE“, begleitet. Zwischen Feuerwehrhaus und Festzelt reihten sich die neuesten Fahrzeuge des Landkreises hintereinander auf.

In deren Mitte waren die einzelnen Stationen des Kreiskinderfeuerwehrtags aufgebaut, an denen die  Kinderfeuerwehren von Dorndiel, Groß-Umstadt, Kleestadt, Klein-Umstadt, Richen, Allertshofen/Hoxhohl, Messel, Hergershausen, Nieder-Ramstadt und Balkhausen teilnahmen. Dabei konnte die höchste Auszeichnung für „Firekids“ die „Tatze 4“ erworben werden. 

Am Abend kamen die Partygänger wieder auf ihre Kosten, denn es spielten „die Grumis“ und es wurde bis in die Nacht gefeiert. Am Sonntag nach dem Zeltgottesdienst, der wieder in gewohnter Manier von Fr. Heuser mit einer tollen mittelalterlichen Geschichte über die Feuerwehr bzw. die Kleestädter gehalten wurde, spielten der Fanfarenzug Alsbach und der Musikzug Klein-Umstadt zur Unterhaltung während des Mittagessens auf. Dieses wurde wie die Jahre zuvor wieder von unserem Caterer „Casa-Event Service“ zubereitete.

Nach dem großen Umzug mit 53 Zugnummern, folgten die Auftritte der Musikzüge Schaafheim-Altheim und Kleestadt den Spielmannszügen Überau, Messel und Spachbrücken. Im Rahmen des Kreismusiktreffens spielten sie vor einem vollen Zelt und dies endete mit einem gemeinsamen Bühnenspiel unter tosendem Applaus. Der musikalische Sonntag wurde mit einem Auftritt des hessischen Landespolizeiorchesters am Abend abgerundet. 

Ein absoluter Höhepunkt ist und war der längste Frühschoppen der Welt am Montag. Dieser stand voll im Zeichen der Kleestädter Kerb. Hier versammelten sich nunmehr die Ehren- und Altersabteilungen der Feuerwehren des Kreises. Besonders hervorzuheben ist sicherlich die Gesangseinlage der Kleestädter Senioren und der darauffolgende Kerbspruch mit Einlauf der Kerbborschen, der aufgrund des Kreisfeuerwehrtages auf den Montag verschoben wurde. Für eine absolute Überraschung sorgten die Langstädter Blauröcke, die mit ihrer Rathausglocke angerückt waren. Diese wurde extra für den Kreisfeuerwehrtag im alten Langstädter Rathaus von den Akiven der Langstädter Wehr abgehangen und mit einem Anhänger nach Kleestadt gebracht, wo sie bereits beim Umzug am Sonntag mitwirkte, um montags als Freibierglocke zu dienen. Und so durfte sie bei jedem Fass Freibier vom Spender geläutet werden.


An dieser Stelle bedanken wir uns bei den Spendern die aus Firmen, Vereinen und Privatpersonen bestand. Ein weiterer Dank gilt allen Sponsoren der Festzeitschrift, den Helfern hinter den Theken und denjenigen die beim Auf- und Abbau aktiv waren, ebenso wie den Kuchenspendern und -spenderinnen.

Danke! 

Eure Freiwillige Feuerwehr Kleestadt

 

 

Joomla templates by a4joomla