1.jpg10.jpg11.jpg12.jpg13.jpg14.jpg15.jpg16.jpg17.jpg18.jpg19.jpg2.jpg20.jpg21.jpg22.jpg23.jpg24.jpg25.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg9.jpg
Mittwoch, 05 März 2014 21:24

Mitgliederversammlung 2014 der Kreisjugendfeuerwehr Darmstadt-Dieburg

 

Pünktlich konnte der Kreisjugendfeuerwehrwart (KJFW) Manuel Feick die Delegierten und Jugendfeuerwehren der 73 Jugendfeuerwehren, sowie zahlreiche Ehrengäste und weitere Vertreter aus Reihen der Feuerwehr begrüßen. In seinem Bericht betonte Feick, dass 2013 ein besonderes Jahr für die Kreisjugendfeuerwehr war. Nicht nur hinter den Kulissen wurde viel gearbeitet. Zwei große Projekte bestimmten das abgelaufene Jahr. Zum einen war das der Kindeswohllauf. Mehr als 900 Läufer aus den Jugendfeuerwehren waren zum gemeinsamen Zieleinlauf nach Griesheim gekommen, um mit ihrer Teilnahme ein Zeichen gegen Kindeswohlgefährdung zu setzen. „Es war ein Meilenstein für uns“ so Feick, der sogar in Rundfunk und Fernsehen ein Thema war.

„Etwas für andere zu tun,“ sagte Feick, war der Grund für die Ausrichtung des Odenwälder Mundartabends, bei dem die Einnahmen an den Völkerbund Kriegsgräbervorsorge gingen. Zweiter Höhepunkt war die Vergabe der Qualitätszertifikate an die Jugendfeuerwehren den Landkreises Ende November 2013. Eine „Verpflichtung zu Qualität“ ist „der Schritt in die richtige Richtung“ so Feick bei seinen Ausführungen zum sechsten Teil der Zukunftskampagne zur Mitgliedergewinnung der KJF. Um das Zertifikat zu bekommen, müssen die Jugendfeuerwehren verschiedene qualitativer Vorgaben erreichen. Das Interesse an Qualität spiegelt sich auch im Lehrgangs- und Seminarprogramm der KJF wider. In Jahr 2013 wurde eine „Rekordteilnahme von 243 Lehrgangsteilnehmern“ erreicht.

Trotz des großen Programms kam auch die Partnerschaft zur Kreisjugendfeuerwehr Zwickau nicht zu kurz. Im Mai wurde eine Partnerschaftsurkunde unterzeichnet, welche die Verbundenheit der beiden Kreisjugendfeuerwehren ausdrücken soll. Auch wenn ein leichter Rückgang der Gesamtmitglieder auf 1071 Mitglieder zu verzeichnen ist, so sind „die Stabilen Zahlen der Personalentwicklung ein Zeichen der guten Arbeit“. Im Anschluss wurde der erste Trailer zur größten Jugendfeuerwehrübung aller Zeiten vorgestellt, DER Veranstaltung für das Jahr 2014.

Bei seinen Grußworten machte Kreisbrandinspektor (KBI) Ralph Stühling deutlich, das „Jugendfeuerwehr ein wichtiger Bestandteil des Kreisfeuerwehrverbandes“ ist. Er hob hervor, welche tolle Leistung es ist, diese Mitgliederzahlen zu halten. Er sehe die „Entwicklung positiv“, denn man müsse „das Umfeld betrachten, um die Zahlen zu würdigen“. Landrat Klaus Peter Schellhaas dankte der KJF für ihren Einsatz und die geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr. Er betonte den Stellenwert der Jugendfeuerwehr in der Gesellschaft und war sich sicher, das „ihr eine große Solidarität im Landkreis habt“ und das „die Anwesenheit der zahlreichen Politiker ein Zeichen der Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehr ist“.

Weitere Grußworte überbrachten Bürgermeisterin Gabriele Coutandin und Vorsitzender der Sparkassen-Versicherung Alfred Jakoubek, welche die Arbeit der KJF würdigten. MdB Patricia Lips und MdL Heike Hofmann begrüßen das Engagement der KJF und wünschten, dass es auch weiterhin nicht abreißt.

Bei den Ergänzungswahlen wurde Sina Abt (Groß-Umstadt/Richen) zur Fachbereichsleiterin Bildung, Stephan Schüler (Reinheim/Gundernhausen) zum Bezirkssprecher des Bezirk III und Alexander Bamberger (Weiterstadt) zum Bezirkssprecher der Bezirk VI gewählt. Benjamin Giesing schied aus seinem Amt als Bezirkssprecher aus. Als Dank erhielt er die Wandkachel der Kreisjugendfeuerwehr. Für sein Engagement für die Jugendarbeit in der Feuerwehr wurde Dennis Kotzian mit der Ehrenmedaille der Kreisjugendfeuerwehr ausgezeichnet. Die Jugendfeuerwehr Groß-Bieberau wurde für die meisten Neueintritte (12) ausgezeichnet. Die Jugendfeuerwehr Nieder-Ramstadt wurde für die meisten Übertritte in die Einsatzabteilung (6) ausgezeichnet.

Die Versammlung endete mit einem Ausblick auf den Kreisjugendfeuerwehrtag 2014 in Groß-Umstadt, einem der Höhepunkte im Jahr 2014 der Kreisjugendfeuerwehr.


Über die Kreisjugendfeuerwehr Darmstadt-Dieburg
Die Kreisjugendfeuerwehr (KJF) Darmstadt-Dieburg ist der Dachverband aller Jugendfeuerwehren des Landkreises Darmstadt-Dieburg und der Stadt Darmstadt. Dies sind zur Zeit 73 Jugendfeuerwehren mit über 1100 Jugendlichen. Davon entfallen 69 Jugendfeuerwehren auf den Landkreis Darmstadt-Dieburg und 4 Jugendfeuerwehren auf die Stadt Darmstadt. Aufgabe der KJF ist die Betreuung der Mitgliedsjugendfeuerwehren in allen Belangen. Gegründet im Jahr 1977 kann die KJF auf über 35 Jahre erfolgreiche Jugendarbeit zurückblicken. Die im Jahr 2004 gestartete Kampagne „Zukunftsschmiede Jugendfeuerwehr“ fand bundesweit Beachtung. Sie gipfelte im Gewinn der „Helfenden Hand“, dem Ehrenamtspreis der Bundesrepublik Deutschland.

■ Kreisjugendfeuerwehr Darmstadt-Dieburg

 Mitgliederversammlung 2014 der Kreisjugendfeuerwehr Darmstadt-Dieburg

Mitgliederversammlung 2014 der Kreisjugendfeuerwehr Darmstadt-Dieburg

Mitgliederversammlung 2014 der Kreisjugendfeuerwehr Darmstadt-Dieburg

Joomla templates by a4joomla