1.jpg10.jpg11.jpg12.jpg13.jpg14.jpg15.jpg16.jpg17.jpg18.jpg19.jpg2.jpg20.jpg21.jpg22.jpg23.jpg24.jpg25.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg9.jpg
Sonntag, 26 Januar 2014 19:59

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim

Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim am Freitag (24. Januar) im Feuerwehrstützpunkt Seeheim konnte die Wehrleitung auch Bürgermeister Olaf Kühn sowie Vertreterinnen und Vertreter der Gemeindevertretung und des Gemeindevorstandes, Kreisbrandmeister Matthias Mauer-Hardt in Vertretung von Kreisbrandinspektor Ralph Stühling, Kreissstabführer Reiner Walter, Gemeindebrandinspektor Stefan Katzer und dessen Vertreter Dirk Mattauch sowie Ehren-Gemeindbrandinspektor Rainer Anders  willkommen heißen.

Bericht des Wehrführers:Wehrführer Jens Ramge führte in seinem Bericht zum Jahr 2013 aus, dass die Einsatzabteilung der Wehr zum Jahresende 2013 über 57 Kräfte verfügte, darunter auch drei Frauen. Insgesamt hat sich der Personalbestand gegenüber Ende 2012 um drei Einsatzkräfte erhöht. Deutlich zugenommen hat die Anzahl der Einsätze. Sie stieg im Vergleich zum Jahr 2012 von 116 auf 165 im Jahre 2013. Davon waren 23 Brandeinsätze, 107 Hilfeleistungseinsätze und 25 Fehlalarme zu verzeichnen. Hierbei wurden rd. 30 Personen gerettet. Für 4 Personen kam jede Hilfe zu spät.

Neben den Einsätzen wurden zahlreiche Übungsdienste  und Sonderausbildungen geleistet. Bei den Sonderausbildungen nahmen die Einweisungen an der neuen Drehleiter einen breiten Raum ein. Zudem absolvierten etliche Atemschutzgeräteträger an den vorgeschriebenen Durchgängen in der Atemschutzübungsstrecke teil. Alleine für Pflege und Wartung der Fahrzeuge und Geräte und anderer Arbeiten in Stützpunkt wurden seitens der Einsatzkräfte rd. 3.900 Stunden aufgewendet. Zudem nahmen 21 Einsatzkräfte Aus- und Fortbildungslehrgängen teil.

Bei drei mehrtägigen Ausbildungslehrgängen des Kreises im Feuerwehr-Stützpunkt Seeheim übernahmen die Seeheimer Feuerwehrkameradinnen und -kameraden die Verpflegung der Teilnehmer.

Auch die im Jahre 2013 in Dienst gestellte neue Drehleiter wird die Schlagkraft der Wehr erhöhen und die Arbeit erleichtern.

Die gemeinsame Leistungsmannschaft Seeheim-Jugenheimer Feuerwehren belegte beim Kreisausscheid in Lorsch den 6. und 9. Platz. Ramge bedankte sich bei seiner Mannschaft, den zahlreichen Helferinnen und Helfern, dem Gemeindebrandinspektoren, der Gemeindeverwaltung sowie bei den politischen Gremien der Gemeinde für die geleistete Arbeit  sowie für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung.

Übernahmen: Von der Jugendfeuerwehr wurden Dennis Binzen, Tim Bürkle,  Niklas Forstreuter, Florian Mohr und Konstantin Schick in die Einsatzabteilung übernommen.

Beförderungen:

Befördert wurden:

Zum Feuerwehrmann:

  • Jonas Schliwinski und Christopher Schneider

Zur Oberfeuerwehrfrau:

  • Saskia Bürkle

Zum Oberfeuerwehrmann:

  • Markus Ullmann

Zum Hauptfeuerwehrmann:

  • Sven Gußmann, Marco Krolczyk und Dirk Lang

Zum Löschmeister:

  • Stefan Götz

Zum Oberlöschmeister:

  • Michael Herzog

Ehrungen: Für 25 Jahre aktiven Dienst wurden Jörg Görisch und Jens Ramge mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber ausgezeichnet. Die Auszeichnung mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven  Dienst erhielt Rainer Lang. Fritz das Mitglied der Ehren- und Alterabteilung Fritz Simon wurde für 50-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr ausgezeichnet. Für 25-jährige Tätigkeit im Feuerwehrmusikwesen  erhielt Ilona Roßmann  aus den Händen von Kreisstabführer Reiner Walter ebenfalls eine Auszeichnung.

Bericht des Jugendfeuerwehrwartes: Jugendfeuerwehrwart Christian Mauersberger führte in seinem Jahresbericht aus, dass der Jugendfeuerwehr Seeheim zum Ende des Jahres 2013 24 Mitglieder angehörten, darunter 5 Mädchen. Aus der „Mäusefeuerwehr" konnten im Lauf des Jahres zwei Mitglieder übernommen werden. Somit konnte gegenüber dem Jahr 2012 eine Steigerung der Stärke um 3 Mitglieder erreicht werden. Zwei Mitglieder sind 2013 zudem in die Einsatzabteilung gewechselt. Mauersberger erwähnte, dass der Besuch der Gruppenstunden und Übungen mit 90% sehr positiv ausfiel. Hinsichtlich der Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen im örtlichen und regionalen Bereich  konnten als Höhepunkte sicherlich der Kreisjugendfeuerwehrtag mit Zeltlager in Dieburg und die Jahresabschlussübung mit Nachtalarm und Übernachtung im Stützpunkt gelten.

Mauersberger sprach abschließend allen seinen Jugendfeuerwehrleuten sowie Helferinnen und Helfern und Helfern für deren im Jahr 2013geleistetet Arbeit und Unterstützung seinen Dank aus.

Bericht der Mäusefeuerwehr: Die Leiterin, Nicole Kühn, berichtete dass zu Beginn des Jahres 2013 fünf Kinder der „Mäusefeuerwehr angehörten, zum Jahresende 2013 waren es nur noch zwei Kinder. Allerdings wurden von den Abgängen drei Kinder in Jugendfeuerwehren übernommen. Insgesamt wurden im abgelaufenen Jahr 21 Gruppenstunden durchgeführt. Den Kindern wurde auf spielerische Art an die Arbeit der Feuerwehr heranführt. Einige der Gruppenstunden wurden auch gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr durchgeführt. Highlight des Jahres war die Besichtigung der Polizeistation in Pfungstadt.

Bericht des Sprechers der Ehren- und Altersabteilung: Die Ehren- und Altersabteilung verfügte zum Jahresende 2013 über insgesamt 30 Angehörige. Es wurden wieder zahlreiche gesellige Aktivitäten durchgeführt, darunter auch ein Halbtagesausflug mit Planwagenfahrt durch die Zwingenberger Weinberge.

Bericht der Stabführung des Musikzuges: Für die Stabführung des Musikzuges berichtete der Sascha Reckling dass der Musikzug zum Jahresende 2013 aus 43 Mitgliedern bestand, darunter auch viele junge Musikerinnen und Musiker. Bei etlichen Veranstaltungen sowohl in der Gemeinde als auch in der Region spielte der Musikzug auf, unter anderem beim Fastnachtsumzug in Dieburg sowie bei der Bessunger Kerb. Bei beiden Umzügen ist der Musikzug schon seit langen Jahren gerne gehörter Gast und sorgt für Stimmung.

Insgesamt wurden im Jahr 2013 insgesamt 63 Übungsabende und Auftritte durchgeführt. Für den Nachwuchs wurde am „Weltkindertag" mit positvem Echo geworben. Die Instrumentenbesetzung konnte auch auf Klarinette erweitert werden. Insgesamt arbeite der Musikzug ständig an einer musikalischen Verbesserung, zumal die Ausbildung der Bläser nunmehr in professionellen Händen liegt. Auch ein Taining im Formationsmarsch wurde im Jahr 2013 durchgeführt. Zur öffentlichen Darstellung  des Musikzuges wird zudem eine Seite mit den Namen „Musikzug FF Seeheim & Friends" in Facebook gestellt.

Reckling bedankte sich bei allen Musikerinnen und Musikern und besonders auch bei deren Ausbildern für deren großes Engagement und betonte den hervorragenden Zusammenhalt der gesamten Gruppe.

Wahlen zum Wehrführer und Stellvertretenden Wehrführer:

Die Wahlen führten zu folgendem Ergebnis:

Jens Ramge wurde als Wehrfürher durch die Wahl in seinem Amt bestätigt.

Für den scheidenden seitherigen stellvertretenden Wehrführer Jens Roßmann wurde Matthias Ramge gewählt.

Wahl eines Vertreters der Einsatzabteilung:

Hier fiel die Entscheidung auf Marco Kroczyk.

 

Bericht des Vereinsvorsitzenden: Für den Feuerwehrverein berichtet Vorsitzender Robert Zeißler über einen Gesamtmitgliederbestand von 621 Personen, darunter  462 Unterstützungs-

mitgliedern. Sowohl die Einsatzabteilung als auch die historische Löschgruppe beteiligten sich mit einer Rettungsübungsvorführung bzw. historischem Feuerlöschgerät am „Feuerwehraktionstag" im Mai in Darmstadt.

Neben dem Besuch verschiedener Feuerwehrveranstaltungen richtet die Feuerwehr auch wieder das Schlachtfest beim „Sebastiansmarkt" der Landfrauen aus. Auch an der Seeheimer Kerb war die Wehr wieder mit einem gemeinsamen Stand mit den Ringern präsent. Der Musikzug  beteiligte sich mit großem musikalischen Engagement bei  der Kerweeröffnung,  mit einem Platzkonzert am Kerbsonntag und am Kerweumzug, an dem auch Mäuse- und Jugendfeuerwehr sowie die historische Löschgruppe beteiligt waren und  bei dem historisches und modernstes Feuerwehrgerät vorgestellt wurde. Zudem besuchte man im September 2013 eine Wochenende lang die Partnerwehr in Greven / Westfalen, zu der seit nunmehr 43 Jahren eine enge freundschaftliche Verbindung besteht.

Der traditionelle Dämmerschoppen am 30.Dezember rundete das Vereinsjahr ab.

Finanziell leistete der Verein auch eine finanzielle Unterstützung im Zuge der der Beschaffung der neuen Drehleiter, bei der Beschaffung von Kleinlöschgeräten und bei der Ausstattung des Stützpunkte.

Zeißler bedankte sich bei allen passiven Mitgliedern und sonstigen Gönnern des Vereins für die Unterstützung sowie allen Helferinnen und Helfern für die geleistete Arbeit.

Bericht des Rechners: Nach dem Bericht des Rechners erfolgte die Entlastung des Vorstandes für das abgelaufen Geschäftsjahr und die Neuwahl  von Kassenprüfern.

Bericht + Fotos: FF Seeheim

(V.l.n.r.:) Kreisbrandmeister Matthias Mauer-Hardt, Jörg Görisch, Jens Ramge

Links im Bild Kreisstabführer Reiner Walter, rechts Ilona Roßmann

          (V.l.n.r.:) Wehrführer Jens Ramge, Vereinsvorsitzender Robert Zeißler, Fritz Simon

3. v.l.: Jens Ramge (Seitheriger und neuer Wehrführer),

Joomla templates by a4joomla