1.jpg10.jpg11.jpg12.jpg13.jpg14.jpg15.jpg16.jpg17.jpg18.jpg19.jpg2.jpg20.jpg21.jpg22.jpg23.jpg24.jpg25.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg9.jpg
Freitag, 20 Dezember 2019 15:09

Zwei tödliche Verkehrsunfälle auf der K180 bei Eppertshausen

Am Dienstagmorgen (10.12.2019) wurden die Freiwilligen Feuerwehren Eppertshausen und Münster zusammen mit dem Rettungsdienst um 6:35 Uhr mit dem Stichwort „Verkehrsunfall LKW gegen PKW“ auf die K180 zwischen Eppertshausen und Messel alarmiert.

Vor Ort war eine Person eingeklemmt. Leider kam für einen Unfallbeteiligten jede Hilfe zu spät. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr ab und stellten den Brandschutz sicher. Weiterhin wurde die Unfallstelle für einen Unfallsachverständigen großflächig ausgeleuchtet. Die Person wurde anschließend nach Freigabe durch die Polizei durch die Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgeräten geborgen. Die Feuerwehr Münster unterstütze uns mit technischem Gerät sowie Personal. 

Im Zuge der Unfallaufnahme waren vier Streifenwagen der Polizei an der Unfallstelle eingesetzt.

Die Feuerwehr unterstütze bei den aufwendigen Bergungsarbeiten den Abschleppdienst. Hierzu wurden einige Bäume am und unter dem LKW entfernt. Die Deutsche Bahn schaltete für ein Kranfahrzeug die Oberleitung in dem betroffenen Bereich ab. Vielen Dank an die Firma Tüncher's Garten- und Heimtierfachmarkt für die gute Versorgung an der Einsatzstelle mit warmen Getränken.

Um 14:00 Uhr waren nahezu alle Maßnahmen von Polizei und Feuerwehr beendet und die Einsatzkräfte konnten die Rückfahrt antreten.

Eingesetzte Kräfte

  • Feuerwehr Eppertshausen mit 4 Fahrzeugen mit 20 Einsatzkräften
  • Feuerwehr Münster mit 4 Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften
  • Rettungsdienst mit 1 Rettungswagen und 1 Notarzteinsatzfahrzeug
  • Polizei mit 4 Streifenwagen
  • Unfallsachverständiger
  • Abschleppdienst
  • Energieversorger
  • DB Notfallmanager

 

Am Freitagmittag (16.12.2019) wurden die Freiwilligen Feuerwehren Eppertshausen und Messel zusammen mit dem Rettungsdienst um 14:56 Uhr mit dem Stichwort „Verkehrsunfall PKW gegen Bagger“ auf die K180 zwischen Eppertshausen und Messel alarmiert.

Vor Ort bestätigte sich die Einsatzmeldung. Nach Rücksprache mit dem Rettungsdienst vor Ort wurde eine „Crash-Rettung“ bei dem beteiligten PKW mit technischem Gerät durchgeführt. Nachdem der eingeklemmte PKW-Fahrer aus dem Fahrzeug befreit wurde konnte die Person dem Rettungsdienst übergeben werden. Leider verstarb die Person noch an der Unfallstelle. Die Feuerwehr Messel unterstütze uns mit Personal bei der Rettung der beteiligten Personen. 

Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Eppertshausen war dies schon der zweite tödliche Verkehrsunfall innerhalb weniger Tage.

Nachdem die Unfallstelle durch die Polizei freigegeben wurde unterstütze die Feuerwehr Eppertshausen bei der aufwendigen Bergung der Unfallfahrzeuge. Die Einsatzstelle wurde während den Rettungs- und Bergemaßnahmen durch die Feuerwehr abgesichert und ausgeleuchtet. Da große Mengen Betriebsstoffe aus dem Radlader ausliefen wurde der Brandschutz sichergestellt.

Im Zuge der Unfallaufnahme waren vier Streifenwagen der Polizei an der Unfallstelle eingesetzt.

Um 20:00 Uhr waren auch hier nahezu alle Maßnahmen von Polizei und Feuerwehr beendet und die Einsatzkräfte konnten die Rückfahrt antreten. Vielen Dank an die Thomashütte für die Bereitstellung der Getränke an der Einsatzstelle.

Eingesetzte Kräfte

  • Feuerwehr Eppertshausen mit 4 Fahrzeugen mit 20 Einsatzkräften
  • Feuerwehr Messel mit 3 Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften
  • Rettungsdienst mit 2 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug sowie der OLRD
  • Polizei mit 4 Streifenwagen
  • Unfallsachverständiger
  • Abschleppdienst

 

Joomla templates by a4joomla