1.jpg10.jpg11.jpg12.jpg13.jpg14.jpg15.jpg16.jpg17.jpg18.jpg19.jpg2.jpg20.jpg21.jpg22.jpg23.jpg24.jpg25.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg9.jpg
Freitag, 26 April 2019 13:43

Gefahrguteinsatz in der Kreisklinik in Jugenheim

Am Freitag, dem 12.April 2019, wurde die Freiwillige Feuerwehr Jugenheim um 15.31 Uhr in die Kreisklink in die Hauptstraße alarmiert. In einem Lagerraum verformte sich eine Abfalltonne mit Reinigungs- und Desinfektionsresten.

Bei der Erkundung durch Gemeindebrandinspektor Stefan Katzer und dem stellvertretendem Wehrführer der Feuerwehr Jugenheim Kai Speckhardt wurde ein 200 l Fass vorgefunden, das vermutlich durch eine chemische Reaktion Wölbungen im Boden- und Seitenbereich aufwies. Als Maßnahme entschied sich die Einsatzleitung das Fass mittels Hubwagen von einem Trupp mit entsprechender Schutzausrüstung in den Außenbereich zu verbringen, um es dort zu öffnen und den Druck abzulassen. Mittels Gefahrgutmessgeräten wurden Messungen im Innenbereich der betroffenen Räume durchgeführt, die keine Gefahr anzeigten. Mitarbeiter der Haustechnik der Kreisklinik stellten der Feuerwehr Gefahrgutblätter zur Verfügung, die von der Besatzung des ABC – Erkundungsfahrzeuges ausgewertet wurden. In Außenbereich hatten zwischenzeitlich die Einsatzkräfte einen Abstellplatz für das Fass eingerichtet und den Brandschutz sichergestellt. Durch Kräfte der Polizei wurden die direkten Anwohner gebeten Fenster und Tür geschlossen zu halten, falls beim Öffnen des Fasses Dämpfe austreten würden.

Nach verbringen des Fasses in den Außenbereich öffneten Einsatzkräfte unter Chemieschutzanzügen dieses und glücklicherweise konnte keine erhöhten Konzentration  durch die Reinigungs- und Desinfektionsgebinde gemessen werden. Das Fass wurde mit Planen für den Abtransport, welcher durch die Kreisklink und Polizei organisiert wurde, gesichert. Durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Bickenbach, die mit ihrer Dekontaminationseinheit nachalarmiert wurde, wurden die unter Chemikalienschutzanzüge arbeiteten Kräfte fachgerecht gesäubert. Weitere Messungen an dem Fass und im Nahbereich der Klink ergaben nur negative Messergebnisse, sodass keinerlei Gefahr für die Anwohner bestand.

Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehren Jugenheim und  Bickenbach, Regelrettungsdienst mit RTW und NEF, Polizei, Gemeindebrandinspektor und Brandschutzaufsichtsdienst sowie die Mitarbeiter der Haustechnik der Kreisklinik mit insgesamt 42 Einsatzkräften. Bei diesem Einsatz hat der erst im November 2018 bei der Feuerwehr Jugenheim in Dienst gestelltem Hessen ABC-Erkundungsfahrzeug mit dem auf ihm verlastetem  Equipment, vor allen Dingen Messgeräten und Gefahrgutprogramm, bestens Bewährt.

■ H. Kuhnke, FF Jugenheim

 

Joomla templates by a4joomla