1.jpg10.jpg11.jpg12.jpg13.jpg14.jpg15.jpg16.jpg17.jpg18.jpg19.jpg2.jpg20.jpg21.jpg22.jpg23.jpg24.jpg25.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg9.jpg
Mittwoch, 27 März 2019 10:39

VU zwischen Radfahrer und Straßenbahn

Am Donnerstag (21. März) Einsatz wurde die Seeheimer Wehr um 18.26 Uhr unter dem Stichwort „Unfall Kind/Straßenbahn“ alarmiert.Auf dem am Ortseingang Jugenheim gegenüber der Straße „In den Pfifflergärten“ gelegenen Straßenbahnübergang war ein jugendlicher Radfahrer von einem in Richtung Darmstadt fahrenden  Straßenbahnzug erfasst worden.

Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde der Verletzte bereits vom Rettungsdienst versorgt. Durch Einsatzpersonal und Sanitäter der Feuerwehr wurden bis zum Eintreffen weiterer Kräfte des Rettungsdienstes Unfallzeugen, Angehörige sowie der Straßenbahnfahrer betreut. Des Weiteren sicherte die Feuerwehr die Einsatzstelle und sperrte diese ab. Erstmals gelangte auch die mobile Sichtschutzwand der Seeheimer Feuerwehr gegen Neugierige zum Einsatz. Zudem unterstützten im weiteren Einsatzverlauf Feuerwehrleute den Rettungsdienst. Der Jugendliche wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Neben der Feuerwehr mit rund 30 Kräften und sechs Fahrzeugen waren drei Rettungswagen, Notarzt, Organisationsleiter Rettungsdienst, Polizei sowie der Notdienst der HEAGmobilo vor Ort. Ein Notfall-Seelsorger befand sich zudem im Seeheimer Feuerwehrstützpunkt im Einsatz. Während der Einsatzdauer und Unfallaufnahme war die Landesstraße 3100 zwischen den Einmündungen Burkhardtstraße in Jugenheim und der und Philipp-März-Straße in Seeheim bis gegen 19.30 Uhr voll für den Verkehr gesperrt. Hierzu waren ebenfalls Feuerwehrkräfte und -fahrzeuge eingesetzt.

■ K. Kraft, FF Seeheim

 

Joomla templates by a4joomla