1.jpg10.jpg11.jpg12.jpg13.jpg14.jpg15.jpg16.jpg17.jpg18.jpg19.jpg2.jpg20.jpg21.jpg22.jpg23.jpg24.jpg25.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg9.jpg
Freitag, 26 Oktober 2018 11:58

Jahresabschlussübung FF Seeheim

„Bis in den späten Abend waren die Handwerker trotz einsetzender Dunkelheit zugange, an allen Stellen der sanierungsbedürftigen Sport- und Kulturhalle in Seeheim wurde gearbeitet. – Und dann passiert es, unglückliche Umstände führten dazu, dass es zu einer Verpuffung im Kellerbereich bei Arbeiten an der Heizungsanlage kommt, die sich auf alle Arbeiten an der Halle auswirken. Ein Feuer entsteht, starke Rauchentwicklung ist sichtbar und mehrere Arbeiter werden im Kellerbereich vermisst, ein Arbeiter auf dem Hallendach erleidet offensichtlich einen Schock und wird bewusstlos. Ein weiterer Arbeiter reagiert schnell und alarmiert die Feuerwehr…“

So, war das Szenario, das als Grundlage für die diesjährige Abschlussübung der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim diente. Aufgeteilt in zwei Löschzüge trafen die Einsatzkräfte an der Sport- und Kulturhalle ein. Um einen gleichzeitigen Angriff zur Menschenrettung und Brandbekämpfung durchzuführen, wurden zwei Abschnitte gebildet. Zum einen über den Haupteingang in den Keller und zum anderen von der Schulstraße über einen direkten Kellerzugang sowie von dort mit Hilfe der Drehleiter für die Rettung einer Person vom Dachbereich der Halle.

Insgesamt konnte durch sechs eingesetzte Trupps unter Atemschutz die Menschenrettung recht zügig vorgenommen sowie der Brand im Kellerbereich abgelöscht werden. Ergänzend musste der Hauptflur- und Treppenraum rauchfrei gehalten werden, um die Teilnehmer einer dort stattfindende Chorprobe nicht zu gefährden. Nach der Brandbekämpfung galt es zudem durch Hochleistungslüfter auch die Kellerräumlichkeiten rauchfrei zu machen. Ebenso konnte die im Bereich des Daches der Halle verunfallte Person unter Einsatz der Drehleiter gerettet werden.

Schwerpunkt der alljährlichen Abschlussübung ist es, das gesammelte und erlernte Wissen aus den einzelnen Diensten, Aus- und Fortbildungen sowie Einsatzerfahrungen in einer anspruchsvolleren Einsatzlage ein- und umzusetzen. Insbesondere wurde in diesem Jahr Wert daraufgelegt, den Nachwuchskräften, die ihre ersten speziellen Fach- oder Führungslehrgänge absolviert haben, die Möglichkeit zu bieten, die hierbei erworbenen Kenntnisse in der Praxis umzusetzen.

In der sich anschließenden Abschlussbesprechung wurden die einzelnen Übungsschritte und Erfahrungen kritisch erörtert, um daraus auch Optimierungsmöglichkeiten sowie einsatztaktische Verbesserungen für zukünftige reale Einsätze abzuleiten. Wehrführer Jens Ramge äußerste sich insgesamt positiv über den Übungsverlauf und die hierbei abgeleisteten Aufgaben.

Sein besonderer Dank galt Jürgen Sturm, der die Übung in der Sport- und Kulturhalle ausgearbeitet und vorbereitet hatte.

Text: Rainer Schulz/Klaus Kraft (Feuerwehr Seeheim)

 

Joomla templates by a4joomla