1.jpg10.jpg11.jpg12.jpg13.jpg14.jpg15.jpg16.jpg17.jpg18.jpg19.jpg2.jpg20.jpg21.jpg22.jpg23.jpg24.jpg25.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg9.jpg
Freitag, 05 Mai 2017 08:19

Die Feuerwehr Erzhausen schreibt Geschichte

 

Am Freitagabend, den 28.04.17, war es wieder soweit: Das Chronikteam der Freiwilligen Feuerwehr Erzhausen konnte zwei weitere Ausführung über die fast neunzigjährige Geschichte ihre Feuerwehr vorstellen. In den beiden neuen je hundertachtzig Seiten umfassenden DIN A 3 Bänden geht es um das Vereinsleben, die Feuerwehrfeste und die finanzielle Unterstützung für den örtlichen Brand u. Katastrophenschutz durch den Feuerwehrverein.

Überglücklich zeigte sich das Chronikteam, bestehend aus den altgedienten Kameraden Albert Bender, Günter Jakobi, Erich Lotz und Jürgen Möckel, als sie ihre neu erschaffenen Werke der Öffentlichkeit präsentieren konnten. Mehr als zwei Jahre hatte es gedauert, die immer mehr werdenden Bestände der Feuerwehr und die von Privatpersonen nach passenden Informationen zu durchsuchen und diese in Schrift- und Fotobänden niederzulegen. Die Titel dieser beiden neuen Chroniken lauten "Vereinsleben damals und heute " und "Feuerwehrfeste und Jubiläen".

Nach einer Begrüßung der Gäste aus Politik, Kreisfeuerwehr und Vertreter des Ortskundlichen Arbeitskreis sowie vieler Feuerwehrkameraden/innen durch Gemeindebrandinspektor Dirk Heinrich und Feuerwehrvereinsvorsitzender Rainer Bormet, wurde zunächst das Wort an Kreisbrandinspektor Ralf Stühling übergeben. Dieser lobte auf den letzten Wochen seiner dreißigjährigen Amtszeit als Oberhaupt des Kreisfeuerwehrverbandes die Arbeit der Chronisten sehr. So sei es wichtig, zu wissen, was gewesen ist, um heutige Veränderungen verstehen zu können, so Stühling. Auch der Kreissprecher der Ehren- und Alterdabteilung Ferdinand Pflüger äußerte sich positiv über die Arbeit des Chronikteams. Im Anschluss begann die Präsentation der neuen Werke unter Führung des Chronistenteams. Erich Lotz, welcher der Dienstälteste der vier genannten Kameraden der Arbeitsgruppe ist, konnte leider aus gesundheitlichen Gründen diesem besonderen Moment nicht beiwohnen.

In dem ersten Teil der Präsentation wurde das Vereinsleben der Feuerwehr Erzhausen genauer betrachtet. So wurden unterschiedliche Veranstaltungen, welche die Feuerwehr z.T. auch selber ausgerichtet hatte, vorgestellt. Hier ging es u.a. um die Teilnahme an verschiedenen Umzügen und Ortsveranstaltungen seit den frühen fünfziger Jahren und gemeinsam veranstaltete Feuerwehrausflüge, welche noch heute unternommen werden. Im Anschluss dieser ersten Vorstellung wurde den Gästen ein kleiner Imbiss zur Stärkung angeboten.

Im zweiten Teil der Chronikvorstellung wurden die Feuerwehrfeste näher beleuchtet. So stellte man hier einen Rückblick auf die Highlights der letzten neunzig Jahre zusammen. Unter den Höhepunkten war u.a. die Ausrichtung der Jubiläumsfeste, aber auch der Auftritt verschiedenster Gäste, wie z.B. von Roberto Blanco 1978 anlässlich des fünfzigjährigen Bestehens der Wehr. Auch betonte man löblich und dankend das Engagement der Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden mit allen Angehörigen für ihren unermüdlichen Einsatz auf den Festen.

Die Feuerwehrfeste unterstützen die Feuerwehr auch finanziell sehr, sodass in diesem Zuge auf die Anschaffungen und finanziellen Unterstützungen des Feuerwehrvereins übergeleitet wurde. So berichtete der Chronist Jürgen Möckel, dass, in den letzten vierzig Jahren der Feuerwehrverein den örtlichen Brand- und Katastrophenschutz mit 203.000 Euro unterstützen konnte. Die Mittel dafür entstammen jedoch nicht nur allein aus den Erlösen der Feuerwehrfestes, sondern vor allem durch die regelmäßigen Beiträge der Mitglieder des Feuerwehrvereins und zahlreichen Spenden seitens der Erzhäuser Bürgerinnen und Bürger. Zudem stellte Möckel in seiner Präsentation die wesentlichen Anschaffungen und Unterstützungen vor und erwähnte, dass alleine im Jahr 2017 Gerätschaften für 17.000 Euro gekauft werden konnten.

Nach den Vorstellungen wurde dem Ortskundlichen Arbeitskreis das Wort übergeben. Auch dieser lobte das Engagement der Chronistengruppe zur Aufarbeitung der Geschichte der Feuerwehr Erzhausen und stellte historische Feuerwehrgeräte aus eigenen Beständen dem Publikum vor.

Im Anschluss daran wurden die Chroniken, sowohl offiziell an die Freiwillige Feuerwehr Erzhausen, als auch an den Ortskundlichen Arbeitskreis übergeben. Auch Bürgermeister Rainer Seibold und der ehemalige Gemeindebrandinspektor Gunnar Schamber gingen nicht leer aus. Sie erhielten von den Chronisten eine überarbeitete Übersicht ihrer Amtsvorgänger.

Abschließend zur Veranstaltung wurden von Chronist Günter Jakobi die nächsten Chroniken angekündigt. So soll 2018, zum neunzigjährigen Jubiläum der Feuerwehr Erzhausen, eine historische Aufarbeitung der Löschfahrzeuge der Feuerwehr Erzhausen entstehen und 2019, zum sechzigjährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr Erzhausen, eine Chronik über die Jugendfeuerwehr.

Technisch begleitet wurden die Präsentation von Gemeindevorstand Hermann-Josef Hoffsümmer, welcher den Kameraden des Chronikteams in allerlei Fragen rund um Präsentationen, Gestaltung und Technik beratend zur Seite stand und in Zukunft auch stehen wird. Hier möchten wir uns als Freiwillige Feuerwehr Erzhausen besonders für das erbrachte Engagement bedanken.

Auch möchten wir uns bei den Gästen der Gemeindlichen Gremien, welche unserer Einladung gefolgt sind, bedanken. Neben unserem Bürgermeister Rainer Seibold konnten Hermann-Josef Hoffsümmer, Hubertus Riedel, Wolfgang Demmel, Renate Battenberg, Andreas Gottsmann, Karsten Kusch, Dr. Jochen Schütze und Wolfgang Sperber begrüßt werden. Entschuldigt hatte sich für diesen Abend Tanja Launer.

■ M. Götz, FF Erzhausen

Joomla templates by a4joomla