1.jpg10.jpg11.jpg12.jpg13.jpg14.jpg15.jpg16.jpg17.jpg18.jpg19.jpg2.jpg20.jpg21.jpg22.jpg23.jpg24.jpg25.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg9.jpg
Montag, 20 August 2018 19:38

Wasserrohrbruch gefährdet Baukran

Am Montag, dem 20.08.2018, wurde die Freiwillige Feuerwehr Weiterstadt um 17.16 Uhr zu einem Wasserrohrbruch gerufen.

Bereits am Morgen war bei Hausanschlussarbeiten eine Wasserleitung beschädigt worden. Mehrere Versuche der Bauunternehmen und Versorgungsbetriebe das Wasser zum Stehen zu bringen, scheiterten zunächst.

Gegen 16.00 Uhr wurde vermutlich durch das Einschalten einer Pumpe, der Druck in der Leitung so erhöht, dass die Wasserfontaine eine Höhe von gut 3 Metern erreichte. Seit Beginn der Leckage waren bereits erhebliche Mengen an Erdreich ausgespült worden. Die Größe des betroffenen Bereichs unter der Fahrbahn konnte durch die Feuerwehr und den Beratungsdienst des THW nicht eingeschätzt werden. Damit stand auch die Standsicherheit eines Baukrans in Frage. Dieser Umstand führte zur Evakuierung der angrenzenden Wohn- und Geschäftsgebäude. Durch die Feuerwehr wurden umfangreiche Absperrmaßnahmen vorgenommen.

Eine besondere Herausforderung lag in der Zuordnung der Wasserleitung; in der Straße liegen die Rohrleitungen von zwei Unternehmen und einer Interessengemeinschaft. Um einen Betreiber ausschließen zu können, wurde der Kran mit der Seilwinde des Wechselladerfahrzeugs / Rüstcontainer gesichert. Erst sehr spät, um 19.40 Uhr, konnte die betroffene Leitung zugeordnet und abgeschiebert werden.

Das inzwischen eingetroffene THW setzte an dem direkt betroffenen Rohbau Messpunkte, die auch nach dem Abbau des Baukrans mit Messgeräten überwacht wurden. Dadurch wurde überwacht, ob sich Veränderungen an der Bausubstanz ergeben. Das Messergebnis dürfte für die Bauherren eine Erleichterung bedeutet haben, da keine Veränderungen am Bauwerk gemessen wurden. Der Kran selbst wurde noch am späten Abend durch einen Fachbetrieb abgebaut. Der Einsatz konnte gegen 23.00 Uhr beendet werden.

Anwohner und Einsatzkräfte wurden durch die SEG aus Pfungstadt, Weiterstadt/Braunshardt, Nieder-Beerbach und Zeilhard versorgt.

Vor Ort eingesetzt:

Feuerwehren Weiterstadt, Gräfenhausen, Schneppenhausen

Brandschutzaufsicht

THW Pfungstadt und OV-Landau

Rettungsdienst mit Regel – RTW, OLRD, Notarzt, SEG DRK

Pressegruppe DADI

3.Polizeirevier

Insgesamt 90 Einsatzkräfte mit 16 Fahrzeugen

 

Joomla templates by a4joomla