1.jpg10.jpg11.jpg12.jpg13.jpg14.jpg15.jpg16.jpg17.jpg18.jpg19.jpg2.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg9.jpg
Sonntag, 10 Juni 2018 11:18

Rauchwarnmelder verhindert Schlimmeres

Immer wieder zeigt sich, dass Rauchwarnmelder Schlimmeres verhüten können. So auch am Abend des Freitag (8. Juni) in einer Wohnung in der 6. Etage eines Mehrfamilienhauses im Weedring in Seeheim.

Die um 21.23 Uhr alarmierte und auf Grund der Alarmmeldung mit 25 Kräften und 5 Fahrzeugen angerückte Freiwillige Feuerwehr Seeheim drang mit einem Löschtrupp unter Atemschutz in die betroffene Wohnung ein, fand die Räumlichkeiten jedoch verlassen vor. Gleichzeitig war durch weitere  Einsatzkräftet auch ein möglicher Löschangriff  vorbereitet worden.

Als Ursache für die Auslösung des Rauchwarnmelders stellte sich auf dem Herd in einem Kochtopf kokelndes Essen heraus. Die Feuerwehr brachte das „corpus delicti“ vom Herd ins Freie. 

Verletzt wurde niemand. Die Evakuierung der Bewohner des Hauses war nicht erforderlich. Kurz nach  22 Uhr konnten die letzen Einsatzkräfte wieder in die Unterkunft zurückkehren.

Auch eine Streife der Polizei war vor Ort anwesend.

■ K. Kraft, FF Seeheim

 

Joomla templates by a4joomla